Sonntag, 15. Mai 2016

Vegane Crepes, was will man mehr?

Hallo!

Heute ist mal wieder Sonntag und ich hatte so richtig Lust auf Crepes. Aber vegane Crepes? In "richtigen" Crepes ist doch Ei enthalten. Und wie sollen die ohne Ei gut werden? Das waren meine ersten Gedanken. Ich habe hier ein Eiersatzpulver, aber die ich verzichte, wenn möglich, darauf und meist bekommt die Speise dann auch einen anderen Geschmack.

Ich habe es ausprobiert und muss sagen: Ich bin absolut begeistert! Die Crepes haben wunderbar geschmeckt, anstelle von Kuhmilch habe ich Vanille-Reismilch genommen, anstelle von Weizenmehl sogar Dinkelvollkornmehl und es hat trotzdem geklappt. Die Farbe der Crepes ist halt nicht so ganz normal, aber das liegt natürlich an dem dunkleren Mehl!



Ihr seht übrigens nur das Rezept für den Teig, weil ich denke bei dem Belag kann sich jeder frei austoben. Ich habe die Crepes mit Erdbeeren und ein wenig Dattelsirup verfeinert! Absolut perfekte Kombi und auf keinen Fall zu süß, wenn man sparsam mit dem Dattelsirup ist!

Für eine große Portion (ich konnte nur die Hälfte essen, weil ich auch sehr viele Erdbeeren hatte) braucht ihr:

  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 25 g Rohrrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 400 ml Vanille-Reismilch (oder eine andere Milchalternative)
  • 1 TL Vanillepulver
  •  etwas Kokosöl für die Pfanne (oder ein anderes Fett eurer Wahl)
Vermischt zunächst alle trockenen Zutaten und gebt anschließend die Milch hinzu. Verrührt alles gut zu einem glatten Teig mit dem Handrührgerät. Der Teig sollte keine Mehlklumpen enthalten und zudem recht flüssig sein.
Streicht die Pfanne nun mit dem Kokosöl ein. Ich habe dafür einen Silikonpinsel genommen. Gebt nun soviel Teig in die Pfanne, sodass der Boden bedeckt ist. Wenn die erste Seite fertig ist, dreht ihr den Crepes um und lasst noch die zweite Seite ausbacken. Passt dabei auf, dass die Pfanne nicht zu heiß wird.
Macht das gleiche für die anderen Crepes ebenso.

Jetzt fehlt nur noch euer Topping nach Wahl!
Lasst es euch schmecken,
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen